Heute geht es von Lettin nach Reit- und Ausbildungsstall Meinhardt, Niederwünscher Straße 4B, Bad Lauchstädt, ST 06246, Deutschland. Die Entfernung beträgt ca. 24 km und es gibt ein Hindernis, welches zu meistern ist. Den Weg zu finden, welcher unter der Autobahn hindurchführt. Zehn Uhr geht es los.

Um acht bin ich zum Stall und habe beide Pferde geputzt und gestriegelt. Es sieht so aus, als ob Beide wüssten, dass es nun eine besondere Reise gibt.  Die Route führt vom Stall in Richtung Heide, dann durch die Heide nach Bennstedt, nach Teutschenthal zum Stall in Schafstädt. Schafstädt gehört zu Bad Lauchstädt. 

Rucksack am Sattel

Wohin mit den Teilen im Sack?

Elf Uhr waren beide fertig zum Ritt. Raus aus dem Gehöft Richtung Heide. Da kommt im vollem HURRA ein Müllauto entgegen und die Pferde springen mit mir ins Gebüsch. Nichts passiert oder doch. Nach einigen Metern spielt Keks, dieser ist das Packpferd, verrückt, denn die Ladung ist verrutscht. Der oben auf liegende Rucksack ist nicht stabil genug befestigt. Also zurück zum Stall. Da ich in die Seesäcke noch das Trockenfutter gepackt habe, waren die Seesäcke sehr schwer mit ca. 18 kg pro Sack. Diese hingen zwar stabil die Seite herunter jedoch der 12 kg schwere Rucksack lag obenauf am Sattel und musste anders befestigt werden. Habe den Rucksack neu vertäut und starte den zweiten Versuch. Hinten hinaus bei der Anlage. Wumms, nach 10 Metern ist der Rucksack verrutscht und Keks spielt wieder verrückt. Die Konsequenz daraus, ich muss für Heute abbrechen. Was nun? Ich entschied mich auf verschieben auf den nächsten Tag. Jedoch muss ein besseres Packkonzept her. Nicht das Gewicht ist das Problem, nein, die Lage vom Rucksack auf dem Sattel. Nach reiflicher Überlegung und Diskussion mit meiner Vertrauten haben wir eine Idee zur Lösung gefunden. Mit diesem Wissen bin ich wieder zum Stall, habe umgepackt und siehe da, die Idee lässt sich umsetzen. Nun liegt das gesamte Gewicht seitlich am Pferd. Wie das funktioniert im Detail sehe ich am 15.05.2019. Neuer Versuch. Die Route bleibt gleich.

Hätte nicht geglaubt 20 Minuten später zurück zu sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

VG

Kurt

Written by Kurt Jelinek
Liebe Leser, ich war auf der Suche nach zwei zuverlässigen Pferden um einen meiner Träume nachzugehen. Am 26.03.2018 habe ich die Pferde auf Mallorca gefunden. In den nächsten Wochen werde ich mit den Tieren viel Bodenarbeit machen. Leider habe ich es nicht geschafft im Jahr 2018 Mallorca zu umrundet. Aktuell trainiere ich lange Ritte sowie, dass jedes der Pferde als Handpferd gehen kann. Im Jahr 2019 werde ich aufbrechen um den Spuren von Goethe bis Sizilien bzw. in umgekehrter Richtung zu folgen. Das sind ca 2500km, daher ca. 3 bis 4 Monate mit den Pferden unterwegs sein. Ich weiß, dies ist eine sehr große Herausforderung. Viele Grüße ein etwas verrückter Freizeitreiter. https://kjelinek.jimdo.com/ Wenn Ihr liebe Reitfreunde mein Vorhaben unterstützen wollt und könnt, dann freue ich mich über Eure Zuwendungen unter: JELINEK KURT - AT61 1500 0040 5105 7349